Mittwoch, 10. August 2016

Rezension zu zurück ins Leben geliebt



Klappentext
Zurück ins Leben lieben – der neue Geniestreich von Colleen Hoover
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Info
Titel: Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover
Seiten: 368
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (22. Juli 2016)

Preis:
Buch : €12,95
E-Book: € 9,99

Inhalt /Meinung
Ich als Colleen Hoover Junkie habe dieses Buch natürlich vorbestellt und sofort verschlungen. Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut und was soll ich sagen. Ich habe mich mal wieder Neu verliebt.
Um was es hier genau geht will ich garnet sagen sonst nimmt man die Spannung vor Weg.
 Der Klappentext verrät meiner Meinung nach Genug.
Wieder ein Herzergreifendes Buch, was durch und durch Spannend war.
Und was ich einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Auch hier finde ich die Namen sehr gewöhnungsbedürftig aber das kennt man ja schon von Colleens Büchern. Ich hab echt zuerst gedacht Miles wäre die Frau und Tate der Mann, was aber genau anders rum ist. Ging es noch jemanden so?

Dieses Buch hat mich weinen und lachen lassen. 
Was für mich ein gutes Buch ausmacht.
Vor allem habe ich mich an der Stelle vor Lachen nicht mehr ein bekommen als Miles und Tate etwas rumgemacht haben und der Vater in die Küche kam.  Viele haben sich ja über den Namen Zurück ins Leben geliebt aufgeregt, da der Original Titel Ugly Love heißt aber jetzt im Nach hinein muss ich sagen das der Titel des Buches sehr passend ist, aber Ugly Love genauso zutreffen würde.

Mir hat das Buch einfach von Anfang bis Ende Gefallen und ich finde es wieder Super das Colleen Hoover über so ein Thema schreibt, über das man so nie nachdenkt und ich muss wieder gestehen, ich abe die ein oder andere Taschentuch Packung aufgebraucht.
Was mich allerdings doch etwas gestört hat waren die Perspektiven Wechsel und ich habe Tate  seine Sichtweise nicht so gern gelesen, was jetzt nicht heißen soll es war schlecht.  Ganz im Gegenteil es war gut und flüssig zu lesen aber ich möchte die Schreibweise einfach nicht so gerne. Die Schreibweise des Restlichen Buches fand ich super und Spannend geschrieben.

Cover
Das Cover gefällt mir leider nicht wirklich wenn ich es mit dem Original Titel Vergleiche.
Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen