Sonntag, 17. April 2016

Rezension zu The Club Flirt


Klappentext
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Info
Titel: The Club – Flirt von Lauren Rowe
Seiten: 400
Verlag: Piper Paperback (1. April 2016)
Originaltitel: The Club

Preis:
Buch : € 12,99
E-Book: € 9,99

Inhalt /Meinung
Wenn ihr mein Blog schon etwas länger lesen solltet oder mir auf Insta folgt. Dann wisst ihr bestimmt das ich oft dazu neige ein Buch zu kaufen oder beim Verlag anzufragen weil mir das Cover so gut gefällt oder der Name des Buches. 
Ich  muss dazu sagen ich lese dann nie den Klappentext um was es geht. 
Auch diesmal war das wieder so. Als das Buch bei mir eingetroffen ist habe ich mich über das Cover so gefreut und dacht es geht um eine Disco Bekanntschaft. 

Wie sich aber dann ganz schnell heraus stellte ,lag ich völlig daneben. Es geht um Sarah die bei The Club einem „Dateingportal“ arbeitet und dort begegnet sie Jonas, zu dem sie sich hingezogen fühlt obwohl sie es nicht darf 
und Sie kennt diesen Mann ja nicht mal aber das ändert sich schneller
 als Sarah lieb ist und es knistert gewaltig zwischen den beiden. 
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht erwähnen den sonst 
braucht ihr es quasi nicht mehr lesen. 

Dieses Buch und Jonas haben mich regelrecht süchtig gemacht 
und ich habe es verschlungen.
Jonas war mir leider nicht auf Anhieb sympathisch, ich fand ihn sehr Arrogant. 
Einfach das totale Arschloch was sich aber im Laufe des lesen komplett geändert hat. 
Das genaue Gegenteil ist Sarah sie was mir sofort Sympathisch und ich fand sie einfach nur zum Knuddeln und Zucker süß.
Sarah ist eine von diesen Protagonistinnen die man von Anfang an in sein Herz schließt weil sie einen sehr an einen geliebten Menschen erinnert .
 Kennt ihr das ?

Außerdem fand ich die Gespräche zwischen Sarah und Jonas echt amüsant und es entspricht total meinem Humor. Was ebenso dazu führte das ich einfach nur noch weiter lesen wollte.
Was ich dem diesem Buch besonders gut fand ist die Tatsache 
das Sarah kein von diesen 0815 Weibern wie in den anderen Büchern ist,
 die sich unter buttern lässt und das 
macht was der Typ ihr sagt. Nein Sarah hat ihren eigenen Willen 
und kann genauso Dominat sein wie Jonas. Was ihn manachmal etwas überfordert hat. 
Es ist diesmal keine Geschichte alla fifty Shades of Grey wo der Typ reicht und heiß ist und auf sämtliche BDSM Praktiken abfährt. 
Nein Jonas ist zwar Reich und ich stell ihn mir sehr sehr gut aussehend vor aber diesem ist es endlich mal eine Geschichte die man nicht schon hunderte Male gelesen hat. 
Was mich dann Letzen Endes richtig überzeugt hat.

Ich kann das Buch echt Empfehlen da es mal etwas ganz anderes ist. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und es wird trotzdem eine Spannung erzeugt. Ich freue mich auf jedenfall auf den nächsten Teil und kann es kaum erwarten weiter zu lesen.

Cover
Das Cover ist total schön mehr kann ich dazu nicht sagen. Schaut es euch doch mal an. Ich liebe es einfach.

Bewertung

Danke fürs Lesen, ich würde mich natürlich über ein Abo und über ein Kommi freuen.
Und danke an den Piperverlag für dieses Rezensionsexemplar.

Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen