Mittwoch, 23. September 2015

Rezension zu Love you Hate you Miss you





Klappentext


Julia ist nicht mehr da.

Julia, der Mittelpunkt jeder Party, die alle Schwierigkeiten einfach weggelachte.

Julia, die aus einem Unterrock ein tolles Kleid zaubern konnte und sich immer in die falschen Typen verliebte.

Julia, die Amys beste Freundin war. Warum hat Amy den Unfall überlebt und Julia nicht?

In ihrer Verzweiflung beginnt Amy, ihre Gefühle zu Papier zu bringen. Und Plötzlich steht die Frage im Raum, was in der Unglücksnacht wirklich geschah…


Infos



Titel: Love you Hate you Miss You von Elizabeth Scott

Seiten: 288 Seiten

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. August 2011)



Preis:



Buch : € 7,95

E-Book: € 4,99





Meine Meinung

Ich weiß diesmal nicht so richtig wie ich Anfangen soll.

Im großen und ganzen  geht es darum das Amy nach dem Tod ihrer besten Freundin Julia, es schwer hat  wieder in ihr Leben zurückzufinden. Das geht auch gar nicht richtig - schließlich fehlt Julia. Und als wäre das nicht genug, dass Sie den Unfall überlebt hat und ihre beste Freundin Julia nicht, scheint es auch noch ihre Schuld zu sein. Aber ist das überhaupt wahr? Ist Amy schuld am Tod von Julia?

Wenn ich ehrlich bin habe ich es in einer Zeit gekauft in der ich ebenfalls wie Amy in dieser Geschichte am Trauern war um eine meiner besten Freundinnen. Wir waren immer ein dreier Gespann und plötzlich fehlt einfach jemand, der niemals wieder kommen wird und wie immer wenn ich Traurig bin ,schlechte Laune habe oder meine Gefühle auch sonst für streiche Spielen flüchte ich in ein Buch. Als ich Love you Hate you Miss you  in der Buchhandlung gesehen habe und den Klappentext gelesen habe war mir klar, dich muss ich lesen. Allerdings habe ich es erst ca. 4 Jahre Später geschafft es zu lesen. Julia  die in dieser Geschichte ums Leben kam erinnernt mich sowas von an meine Beste Freundin, meine ganz Persönliche Julia, immer lebensfroh, ein lächeln auf den Lippen, verliebt sich in die größen Arschlöcher in diesem Universum und muss letzt endlich viel zu früh bei einem Autounfall sterben. Amy ihre beste Freundin lebt in Trauer um ihre beste Freundin und zählt ständig die Tage wie lang Julia schon fort ist und bringt all ihre Gefühle auf Papier, Sie schreibt Julia Briefe. Das Buch war ganz ok , hakt nichts besonderes aber auch nichts Schlechtes. Manchmal hätte ich mir gewünscht das etwas mehr Gefühl in dem Buch steckt. Das man gemerkt hätte wie viel Trauer wirklich in Amy steckt. Außerdem wurde Amy mir von Kapitel zu Kapitel irgendwie unsymatischer. Aber  Elizabeth Scott hat einen Wunderschönen Schreib Still der mir mega gefallen hat. Ein Buch von ihr Liegt noch auf meinem SuB was ich hoffentlich bald lese.



Bewertung



Ich hoffe mein Text hat dir gefallen und ich würde mich über konstruktive Kritik freuen.



Lieben Gruß



Mina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen