Montag, 7. November 2016

Rezension zum Höruch I saw a Man


Beschreibung des Hörbuches


Nach dem Verlust seiner Frau Caroline zieht Michael Turner nach London, in den idyllischen Stadtteil Hampstead Heath, wo er sich bald mit den Nachbarn anfreundet. Die Nelsons und ihre beiden Töchter repräsentieren ein Leben voller Geborgenheit, Stabilität und Nähe, genau das, was Michael verloren hat. Aber ein Samstagnachmittag verändert schlagartig alles: Als Michael unangekündigt das Haus der Nelsons betritt, scheint niemand zu Hause. Ein fataler Irrtum … Ein Drama, das zeigt, was mit einer Freundschaft passiert, wenn Geheimnisse und Lügen ihre heimtückische Natur entfalten.

Info
Titel: I Saw a Man von Owen Sheers
Verlag: Der Hörverlag
Laufzeit (1 mp3-CD, Laufzeit: 7h 30)
Gelesen von: Devid Striesow

Preis:
Hörbuch:16,99 €
Taschenbuch: 19,99  

 Meinung /Inhalt
I saw a Man ist ein richtig tolles Hörbuch, was mich ab der ersten Sekunde in seinen Bann gezogen hat. Es ist eine Geschichte über die schicksalhaften Momente im Leben. Man bekommt ein Super Einblick in den Charakter der Protagonisten, was das Hörbuch echt und Authentisch wirken lässt. Viele Sätze lassen einen echt Nachdenken und ich habe mir ein paar sofort als Zitate aufgeschrieben.
Aber leider finde ich das Devid Striesow nicht wirklich Emotionen gut rüberbringen kann. Er hat zwar
Eine sehr angenehme Lesestimme aber irgendwie springt der Funke nicht so über wie ich es mir erhofft habe. Den das Buch war für mich ein echtes Highlight und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Dennoch war es ein gutes Hörspiel gar keine Frage aber etwas mehr hätte ich mir erhofft.


Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist ansprechend.
Bewertung
Vielen lieben Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen