Mittwoch, 10. August 2016

Rezension zu Tief wie das Meer


Klappentext
Nach einem Jahr Fernbeziehung zieht die junge Emily zu ihrem erfolgreichen Freund Austin  nach San Clemente, Kalifornien. Dort scheint Austin das gemeinsame Leben perfekt durchgeplant zu haben, am liebsten möchte er möglichst schnell mit Emily eine Familie zu gründe. Aus Liebe beschließt sie, sich erst einmal auf seine Vorstellungen vom Glück einzulassen. Doch dann lernt sie den erfolgreichen Surfer Jesse kennen : Wild, selbstbewusst und unheimlich gutaussehend verdreht er ihr auf der Stelle den Kopf, auch wenn er sich schnell als ein ziemlicher Mistkerl entpuppt. Dennoch ist Emily rettungslos in seinen Bann geraten und steht nun vor der Entscheidung ihres Lebens: Bleib sie am sicheren Ufer oder lässt sie sich von den Wellen mit in ein neues Leben reißen.

Info
Titel: Tief wie das Meer von Josie Charles
Seiten: 353
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing (24 Juli 2016)

Preis:
Buch : €11,99
E-Book: € 0,99

Inhalt /Meinung
Tief wie das Meer ist der Auftakt zur neuen Reihe von Josie Charles.
 Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und war jedes Mal Restlos begeistert, umso mehr habe ich mich gefreut  das ich dieses neue Buch zur Rezension erhalten habe und lesen durfte.
 Erst mal vielen lieben Dank dafür.  
 Emily, Austin und Jesse sind drei wundervolle Charakteren.
 Jeder ist ganz anders und mit so viel Liebe zum Detail erschaffen wurden. 
Emily ist mir sofort ans Herz gewachsen, sie ist lebhaft, authentisch, witzig und manchmal etwas Vorlaut was Sie aber irgendwie sympathisch macht. Ich liebe diese Protagonisten die ihr Herz auf der Zunge tragen und mit Anlauf und dem Kopf voran in Fettnäpfchen springen. 
Das erinnert mich irgendwie etwas an mich selbst. 
Emily ist außerdem eine sehr starke Protagonistin die mit ansehen muss wie ihr Freund Austin sich anfängt zu verändern seit dem Sie zusammen gezogen sind. 
Austin bevormundet Emily schon fast, da er eine ziemlich konkrete Vorstellung hat,
 wie ihre Beziehung aussehen soll. Austin ist irgendwie ein Arroganter Wichtigtuer, 
der Wert auf Materielle Dinge legt. Und eine Vorzeige Freundin braucht. Was Austin mir sehr unsympathisch gemacht hat. Und ich hätte Emily am liebsten so oft gesagt. 
Schieß den Typen in den Wind, du schaffst das alles auch ohne ihn.
 Jesse ist Surfer und das genaue Gegenteil von Austin. 
Jesse ist auch Arrogant aber dazu noch herablassend und ein richtiger Ekel. 
So ein Typischer Macho halt den man am liebsten den Hals umdrehen will, der aber irgendwie diese Gewisse Anziehungskraft hat und auch genau dieser Anziehung kann auch Em sich nicht entziehen. Und es fängt gewaltig an zwischen den Beiden zu knistern. 

Auch bei diesem Buch von Josie Charles ist der Schreibstil wieder total toll, er lässt sich locker und leicht lesen. Man möchte überhaupt nicht aufhören zu lesen und deshalb habe ich das Ebook direkt an einem Stück gelesen. Ich werde auch alle weiteren Teile der Reihe lesen.
 Was ich persönlich sehr gut finde ist das man diese unabhängig voneinander lesen kann.

Cover
Das Cover ist zeigt auf den ersten Blick sofort um was es geht und man bekommt Lust auf Urlaub.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen