Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension zu Du und ich bis ans Ende der Welt


Klappentext
Wenn alles zerbricht, bleibt noch immer die Liebe ...

Camryn Bennett war noch nie glücklicher. Vor einem halben Jahr hat sie in einem Greyhound-Bus ihre große Liebe Andrew Parrish getroffen. Sie kann es kaum erwarten, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen – bis ein tragisches Ereignis ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Andrew versteht nicht, warum gerade Camryn und ihm das Schicksal so übel mitspielt. Er fürchtet, dass seine Freundin an ihrem Schmerz zu zerbrechen droht – und fasst einen Entschluss. Er wird für die Liebe seines Lebens kämpfen. Doch um die Hoffnung und Leidenschaft wiederzufinden, müssen die beiden auf eine Reise dorthin, wo alles begann …

Info
Titel: Du und ich bis ans Ende der Welt von Jessica Redmerski
Seiten 512
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. April 2016)

Preis:
Buch : €9,99
E-Book: € 8,99



Inhalt /Meinung
Ich bin in dieses Buch leider nur sehr schwer rein gekommen und konnte mich nicht so recht damit anfreunden und ich glaube ich weiß auch woran das liegt.
Den ich bin mal wieder ein wenig verpeilt und habe zuerst den 2 Teil gelesen.
Den ich mir jetzt allerdings als Ebook gekauft habe und ihn derzeit lese. Ich hoffe der kann mich mehr überzeugen.

Der erste Teil wäre  Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer gewesen.
Allerdings erwähnt die Autorin immer mal wieder was im ersten Buch passiert ist ,so das man wenigstens Versteht um was es überhaupt geht. Was mir mehr oder weniger den hintern gerettet hat.
Was ich sehr schön finde ist das man im laufe des Buches sieht wie die zwei sich weiter entwickeln.

Camryn allerdings frisst alles was sie stört immer mehr in sich hinein, was mich echt gestört hat. Am liebsten hätte ich sie angeschrien und gesagt Mädel mach den Mund auf sonst kann man dir nicht helfen. Aber Camryn hat mich in dieser Hinsicht auch etwas an mich selbst erinnert.
 Andrew ist  der absolute Hammer. Er ist ein wirklich toller man der immer für Camryn da ist und ihr in den dunkelsten Stunden bei steht und sie aufbaut oder sie auch einfach nur in den Armen hält wenn er merkt das Sie das grade braucht. Allerdings hat es mich auch etwas gestört das Andrew so Notgeil war, wenn ich das mal so sagen darf. 
Das ging mir manchmal schon echt auf die Nerven.
Irgendwie habe ich mir bei diesem Buch etwas ganz anderes Vorgestellt als das ich bekommen habe , was ich sehr schade fand. Ich musste mich teilweise echt durch die einzelnen Kapitel quälen und die Ständigen Perspektiven Wechsel haben mich wirklich gestört und teilweise auch verwirrt.


Cover
Das Cover finde ich dennoch sehr schön und ansprechend.

Bewertung

Danke an den Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen