Freitag, 29. April 2016

Rezension zu Sisters in Love


Klappentext
Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles.

Info
Titel: Violet - So hot: Sisters in Love von Monica Murphy
Seiten: 528
Verlag: Heyne Verlag (11. April 2016)
Originaltitel: OWNING VIOLET

Preis:
Buch : € 9,99
E-Book: € 8,99

Inhalt /Meinung

Auf Monica Murphy bin ich durch die „Togehter forever“ gestoßen und diese hat mich total überzeugt, schon allein durch ihren Schreibstil. 
Deswegen war mir sofort klar das ich dieses Buch ebenfalls lesen muss.

 Es geht um Violet die mittlere von drei Geschwistern.
 Violet ist mit Zachary zusammen ,der sie bei jeder Gelegenheit betrügt, sie hintergeht und belügt. Warum sie mit ihm zusammen ist weiß Sie selbst nicht so recht. 
Wahrscheinlich ist es die Gewohnheit. Aber als Violet ihren Freund mit Pilar der „Freundin“ von Ryder erwischt rastet sie total aus und schießt ihn endlich in den Wind.
 Plötzlich schiebt sich Ryder McKay immer mehr ihn ihr leben und sie verfällt ihm. Aber Ryder hat nichts gutes im Schilde er will Violet brechen und sie zerstören.
 Plötzlich kommt alles ganz anders und sie ist nicht die Eiskönigen mit dem Stock im Arsch für die er Sie gehalten hat. 
Sie ist einfach anders, anders als jede andere Frau die er kennt, anders als alles was er jemals erlebt und gespürt hat. 

Das Buch ließ sich super lesen und die Geschichte hat mir sehr zugesagt. Auch wenn mir irgendetwas gefehlt hat weil sie die Handlungen eigentlich ständig wiederholten (Sex,Streit,Sex,Streit usw.) 
Aber trotz alle dem fand ich die Geschichte dahinter sehr Spannend.
 Was Violet zugestoßen ist und Ryders leben. 
Über das ich auch wohl gerne noch mehr gelesen hätte. 
Aber Ryder ist einfach der Wahnsinn, genau wie Violet bin ich ihm direkt verfallen. Das er tätowiert und gepierct ist hätte ich niemals erwartet.

Da hat sich mir die Frage gestellt, wie viel leuten man wohl täglich begegnet (wenn auch nur bei Instagram oder irgendwo anders im Netz) und niemals denken würde das diese Peron ein Tattoo hat. 
Jetzt die Frage an euch! Denkt ihr ich habe eins? Das würde mich echt mal intressieren.

Jetzt aber wieder zu Violet, wäre ich Violet und Ryder hätte mich so oft vor den Kopf gestoßen wie ihr, sie belogen und etc.  dann hätte ich diesen Mann an die Heizung gekettet und sein bestes Stück mit einem stumpfen Gurkenhobel bearbeitet. Violet, wird für eine prüde, immer freundliche Frau gehalten aber im Laufe des Buches zeigt Violet ihr wahres ich. Was mir sehr gefallen hat. Ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen und mochte ihre bewusste Naivität.
 Auch Ryder ist ein toller Charakter den man einfach gerne haben muss ob man will oder nicht den sein Charme spricht für sich.

Was ich allerdings echt blöd fand war der Epilog den hätte sich Monica Murphy echt sparen können. Ihr Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, da er sich locker und flüssig lesen lässt. Ich freue mich schon sehr auf das Buch der nächsten Schwester.

Cover
Das Cover ist sehr schlicht aber wunderschön. Ich war sofort begeistert von dem Cover. Es fühlt sich sehr schön an durch die Prägung und das Orange als Highlight ,zieht sich ins Innere des Buches weiter was ich sehr cool finde. Außerdem glaube ich das es das Orange ist was Violet und Ryder für ihre Kosmetiklinie ausgesucht hat. Was mir sehr gefällt, da es so durch dacht ist.

Bewertung

Danke fürs Lesen, ich würde mich natürlich über ein Abo und über ein Kommi freuen.

Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen