Montag, 21. März 2016

Rezension zu Maybe Someday



Klappentext

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.



Info 
  Titel: Maybe Someday von Colleen Hoover

Seiten 427Seiten

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (18. März 2016)



Preis:
Buch : € 12,95

E-Book: € 9,99


Inhalt /Meinung

Einige von euch die mich schon etwas länger verfolgen wissen das Colleen Hoover mit Abstand meine liebste Autorin ist und das ich ihre „Hope-Reihe“ vergöttre und mich dadurch zu meinem Tattoo habe inspirieren lassen. Aber ich muss euch jetzt etwas beichten und zwar hat Maybe Someday die Hope Bücher von ihren Thorn meines Absoluten Lieblings Buches geschubst und jetzt sitzt dort oben an Platz eins definitiv Maybe Someday.   Aber jetzt möchte ich euch erstmal etwas über den Inhalt Verraten


"Manchmal braucht man ein paar Scheißtage im Leben, damit
wir den Blick für die guten nicht verlieren". 
(Zitat aus Maybe Someday)



Sydney erlebt wohl den Schlimmsten Tag ihres Lebens und dazu kommt noch es ist ihr 22 Geburtstag.  Ihr langjähriger Freund Hunter hat sie betrogen mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Tori. Als sie dies erfährt packt sie ihre Sachen und Stürmt aus der Wohnung und ist jetzt Obdachlos, hat kein Geld, keine Freunde und ihre Eltern sind weit weg. Aber das ist Syd egal. Sie schläft lieber überall als in einer Wohnung mit den beiden Personen die sie abgrundtief hast. Aber glücklicher weiße bietet Ridge ihr unmittelbarer Nachtbar, den sie erst Paar Tage kennt ihr ein WG Zimmer an. Als Gegenleistung muss Sydney dem hübschen, Charmanten Ridge beim Songs schreiben Helfen.  Sydney hat Ridge immer beim Gitarre spielen auf  dem Balkon beobachtet über Wochen lang und Ridge ist ein begnadeter und hochtalentierter Musiker. 
Den Ridge ist nicht wie die anderen Musiker die Sydne so kennt, Ridge ist von Geburt an Taub und hat seit über fünfzehn Jahren kein Wort mehr Gesprochen. Sydney verliebt sich immer mehr in diesen Mann allerdings gibt es da ein kleines Problem. 
Und zwar Maggie, Maggie ist Ridges unheilbar Kranke Freundin die er über alles liebt und dennoch hat Syd ein Platz in seinem Herz , vielleicht sogar mehr als er sich selbst eigestehen will. Wie es am Ende ausgeht wem er sein Herz schenkt und was noch alles passiert das müsst ihr selber lesen.



Ich bin hin und weg  von diesem Buch. Colleen Hoover schafft es immer wieder, ernste Themen aufzugreifen und sie so rührend rüber zu bringen. 
Ihre Bücher sind einfach Perfekt und jeder Satz passt perfekt und lässt einen genau das Fühlen was dieses Buch erzählt und das schon vom ersten Satz an.
 Ich kenne keine Autorin die das bei mir jemals ausgelöst hat. Das ich selber bauchkribbeln beim Lesen bekomme weil ich total in Syd drin stecke und mit ihr mitfühle. Colleen Hoover schafft es einfach das man über diese Themen nach denkt die man sonst eher verdrängt oder nie auf die Ideen kommen würde darüber nach zu denken. Ihre Bücher sind so authentisch und echt.
 Man kauft ihr einfach alles ab was sie schreibt. 

Jedes Wort spricht ihr aus dem Herz und das macht ihre Bücher zu etwas ganz besonderen. Auch in diesem Buch waren wieder viele Songtexte zu finden, was ich einfach super finde. Ich habe immer den Text gelesen und im Anschluss das Liedangehört, die von Griffin Peterson gesungen werden. 

Seine Stimme und die Melodien zum Text habe ich mir genauso vorgestellt. 
Hier verlinke ich euch mal das Lied zu Maybe Someday was ich super Gelungen finde und es in dauerschleife höre. Auch in diesem Buch zeigt die Autorin wieder ihre Schwäche für außergewöhnliche Namen und für Themen über die sonst niemand so offen Spricht. Und ich bin echt zum Grübeln gekommen und es ist Wahnsinn zu lesen wie ein Tauber Mensch sich in einer Welt fühlt in der er nichts hören kann und wie er damit im Alltag umgeht. Wie oft man wohl schon so jemanden begegnet ist ohne es überhaupt zu merken da man seine Mitmenschen manchmal nicht beachtet.



Ich kann es jedes Mal kaum erwarten, bis endlich ein neues Buch rauskommt und bin jetzt schon ganz gespannt auf den Zweiten Teil "Maybe not", in dem es um Warren , Rigdes besten Freund geht.


Cover

Ich finde das Cover auch hier wieder Wunderschönes ist weiß und von rosa und Flieder farbende  Kreisen überseht. In den Worten Maybe Someday ist ein Mädchen zu erkennen, die ich mal für Sydney halte. Aber hier muss ich wieder zugeben das das Original Cover mir mehr zusagt, weil es den Inhalt des Buches besser wiederspiegelt.


Bewertung



Danke fürs Lesen, ich würde mich natürlich über ein Abo und über ein Kommi freuen.



Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen