Sonntag, 13. März 2016

Rezension zu Ein Sommer voller Sterne



Klappentext
Sarah ist 15 und ein Wissenschaftsfreak. Als sie kurz vor den Ferien von ihrem Freund für die Schul- Beauty verlassen wird, nimmt sie sich vor, mehr wie ihre Schwester Scarlett zu sein: schön, cool, gut gekleidet. Wenn die Jungs wirklich so leicht zu manipulieren sind ... Und tatsächlich – im Urlaub auf Cape Cod hat sie gleich Erfolg mit ihrem neuen Auftreten. Andrew ist schon fast 20 und nicht nur von Sarahs Aussehen fasziniert. Auch ihre Liebe zu den Planeten zieht ihn magisch an und die beiden verbringen romantische Abende unter dem Sternenhimmel. Allerdings hat Sarah noch ein wenig nachgeholfen und vorgegeben, schon 18 zu sein. Ob ihr diese Notlüge am Ende zum Verhängnis wird?

Info
Titel:  Ein Sommer voller Sterne von Rebecca Maizel
 Seiten:377
Verlag: cbj (8. März 2016)
Originaltitel: Between us and the Moon

Preis:
Buch : € 8,99
E-Book: € 7,99

Inhalt /Meinung
 Bean hat nur eins im Kopf und zwar die „die Sterne“ und das Universum. Das ist alles was sie braucht um glücklich zu sein. Bean ist ein richtiger Wissenschatsfreak und liebt Mathematik. Aber als Tucker Bean verlässt hat sie es plötzlich satt nur für die Schule zu leben. Sie ist schüchtern, hat nur ihre Beste Freundin und sie hatte Tucker, der sie aber nun verlassen hat. Ihre Schwester Scarlett ist das ganze Gegenteil von Bean ,sie ist Beliebt, alle lieben sie, Sie weiß wie man sich kleidet, mit Jungens umgeht und sie weiß wie es sich anfühlt Freunde zu haben.  Bean und Scarlett haben nicht das beste Verhältnis, Scarlett ist zwei Jahre älter und hat ihre eigenen Sachen im Kopf. Aber plötzlich will Bean die eigentlich Sarah heißt nicht mehr im Schatten ihrer Schwester sehen, sie startet ein Experiment und will wie ihre Schwester sein.Da Scarlett auf die Juliette Ballettschule geht  und weit weg von den Haus ihrer Tante ist wo die Familie Levin ihren Urlaub verbringt kann Bean ihren Plan umsetzt. Ab heute ist sie die smarte Sarah. Aber Sarah (Bean) werden ihre Lügen zum Verhängnis, den sie gibt sich als 18 Jahre aus und verliebt sich in Andrew, den Jungen an den sie durch ein Blöden Zufall kennen gelernt hat und der mit ihrer Schwester befreundet ist. Andrew kennt Bean nur als Sarah und als ihre Lügen plötzlich ans Licht kommen verändert sich so einiges.

Ich fand das Buch total gut, sehr schön und witzig geschrieben. Bean ging mir anfangs echt auf die Nerven da sie nur von den Sternen gesprochen hat, was aber sehr gut beschrieben war so das man echt was lernen konnte und alles verstanden hat wenn man sich mit dem Zeug nicht auskennt.
Das Buch ließ sich flüssig lesen, ich habe es an einem Stück verschlugen und von Seite zu Seite wurde es immer Interessanter. Ich mag Bean so wie sie ist, ihr wahres Ich tausendmal lieber als Sarah, die geklaute Kopie ihrer Schwester. Ich kann dieses Buch total empfehlen. Es ist eine echt süße und etwas andere Liebes Geschichte. Allerdings ist das Ende echt Fruchtbar da man gerne noch was von Andrew und Bean erfahren hätte, aber es lässt auf einen zweiten Teil hoffen.

Cover
Es ist ein Sommerliches Cover ,wo ein Pärchen im Gras liegt und in den Himmel schaut, was sehr gut zu diesem Buch passt. Allerdings finde ich das Original Cover tausendmal schöner und es ist viel passender. Dort steht ein Pärchen Händchen haltend am Strand und schaut in den Dunklen Nacht Himmel.

Bewertung

Danke fürs Lesen, ich würde mich natürlich über ein Abo und über ein Kommi freuen.
Und danke an den Cbj Verlag für dieses Rezi Exemplar

Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen