Samstag, 19. Dezember 2015

Rezension zu auf und davon von David Arnold



Klappentext
Manchmal liegt das Ziel woanders, als du denkst Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht ... Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

Info
Titel:  auf und davon
Seiten: 384
Verlag: Heyne Verlag (24. August 2015)

Preis:
Buch : € 14,99
E-Book: € 11,99

Inhalt /Meinung
Also erstmals vorweg dieses Cover ist wunderschön. Die Stilette einer Frau die auf einem Auto sitzt und die Sonne dazu. Man bekommt sofort Lust ins Auto zu steigen und in Richtung Sonne zu fahren.
Mim möchte zu ihrer Mutter reisen, da sie der Meinung ist, dass ihre Mutter sie bräuchte.
Also macht sie sich auf den weg zu ihr. bei ihrer Reise begegnen ihr allerhand interessante Personen.
Der Schreibstil und die Hauptdarstellerin Mim sind ungewöhnlich. Ich konnte mich nur schwer an den Schreibstil gewöhnen und ehrlich gesagt fand ich diese „Notizen“ echt nervend und zeitweise auch echt verwirrend.


Bewertung

Danke fürs Lesen, ich würde mich natürlich über ein Abo und über ein Kommi freuen.
Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen