Sonntag, 30. August 2015

Rezension über Tinman von Moni Kaspers




Klappentext

Samantha steht vor dem größten Abenteuer ihres Lebens. Sie folgt ihrem Verlobten in die USA, wo sie sich gemeinsam eine neue Existenz aufbauen und heiraten wollen. Doch als Sam in Amerika ankommt, scheint ihr Verlobter wie ausgewechselt. Ihre Begegnung mit dem Cowboy Luke „Tinman“ Brannigan tut ihr Übriges, um ihre Welt und ihre Gefühle komplett auf den Kopf zu stellen. Man nennt ihn Tinman, den Mann ohne Herz, und es ist ihm egal. Für Luke hat es schon lange nichts mehr gegeben, wofür sich ein Herzschlag noch lohnen würde. Doch als er Samantha begegnet, ändert sich etwas in ihm. Aber hat ihre aufkeimende Freundschaft, und vor allem die aufflackernde Leidenschaft, überhaupt eine Chance?

Infos
Titel:  Tinman von Moni Kaspers
Seiten: 300
Verlag: Sieben-Verlag (1. Juli 2015)
Preis:
Buch : € 12,90
E-Book: € 6,99

Meine Meinung
Also erst mal finde ich das, dass Cover Perfekt zum Inhalt des Buchs passt. Das Cover hat mich auch ehrlich gesagt dazu bewegt dieses Buch zu lesen.

Im Großen und Ganzen war das Buch gut und hat mir durch aus gefallen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich in ihre Gefühle gut hinein versetzen.  Sam schließt man durch ihre Art und ihr offenes Wesen sofort in sein Herz. Was ich von Tinman, Luke halten soll weiß ich nicht so recht. Er verhält sich allen gegenüber sehr Still und meidet die Menschen bis zu dem Zeitpunkt als er Sam, sein Morphium begegnet. Er öffnet sich ihr und fängt an zu reden. Obwohl er nie das was wichtig ist Anspricht und zwar Sams verlobten Tim. 

Zwischen Luke und Sam entwickeln sich Gefühle und Sam weiß nicht mehr was sie will. Will sie ihren Verlobten der sich seit dem sie ihm in die USA gefolgt ist völlig verändert hat oder will sie den Mysteriösen Cowboy Tinman. Diese Frage erübrigt sich später da ihr Verlobter Tim sie mit einem Mann betrügt. Die Geschichte lässt sich flüssig und zügig lesen auch wenn ich ab und an nicht mehr wusste über wen hier grade Gesprochen wird und um was es eigentlich geht. Der Schreibstil der Autorin hat mich ab und an etwas irritiert. Dennoch hat sie ein Trolles Buch abgeliefert was sich durch aus sehen lassen kann. 

Allerdings war es nicht das was ich mit vorgestellt habe.
Dennoch würde ich es empfehlen. Man muss den Schreibstil einfach  mögen oder man tut es nicht. 

Bewertung 

Ich hoffe mein Text hat dir gefallen und ich würde mich über konstruktive Kritik freuen.
Lieben Gruß
Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen