Freitag, 28. August 2015

Rezension über Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young





Klappentext

Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann.

Infos
Titel:Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht von Samantha Young
Seite: 432 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (15. Februar 2013)
Originaltitel: On Dublin Street
Preis:
Buch : € 9,99
E-Book: € 8,99

Meine Meinung
Jocelyn Butler ist 22 Jahre alt und auf sich alleine gestellt, seit vor acht Jahren ihre Familie bei einem Unfall in Virginia starb. Nach ihrem Schulabschluss zieht Joss nach Schottland, dem Herkunftsland ihrer Mutter, um dort zu studieren und zu vergessen. Als ihre Mitbewohnerin nach London umzieht, muss sich Jocelyn eine neue Wohnung suchen und lernt so Ellie kennen, die in einer traumhaften Wohnung in der Dublin Street in Edinburgh lebt. Joss zieht bei Ellie ein und freundet sich mit ihr an. Sehr überrascht ist Joss jedoch, als sie Ellies älteren Halbbruder Braden kennenlernt, denn dieser Mann geistert nach einem zufälligen Treffen schon länger durch ihre Gedanken. Aber Joss hat sich nach dem Verlust ihrer Familie geschworen, nie wieder jemanden nahe an sich heranzulassen...
Liebe Leute, ich liebe dieses Buch. Wie manche wahrscheinlich wissen ist Samantha Young eine meiner Lieblings Schriftstellerinnen. Mit diesem Buch hat sie sich natürlich wieder selbst übertroffen. Ich habe es an einem Stück verschlungen, wo bei mein Schlaf etwas auf der Strecke geblieben ist aber das Buch war es definitiv wert. Ich mag ihren Schreibstil total gerne, ich finde aus den Perspektiven wie sie schreibt kann ich mich richtig in die Charakteren hinein versetzen und man spürt einfach mit was für einer Hingabe und wie viel liebe sie in ihre Bücher steckt.
Jocelyn die Weibliche Hauptfigur in diesem Buch hat es in ihrem jungen Leben nicht einfach. Sie hat ihre gesamte Familie verloren als sie noch sehr jung war und den Schmerz den sie empfindet spürt man beim Lesen ganz deutlich. Joss und Branden sind zwei authentische Personen und wissen beide nur viel zu gut was Sie wollen und was sie vom Leben erwarten, dazu gehört auf jedenfalls sich nicht auf andere Leute zu verlassen oder gewollt gebraucht zu werden, was ihnen das Leben  alles andere als leichter macht. Man spürt die Spannung zwischen den Beiden regelrecht und fiebert das ganze Buch  mit das die zwei endlich merken wie sehr sie den jeweiligen anderen doch brauchen. Aber Joss will es nicht wahr haben und stößt Branden immer wieder vor den Kopf. Das Buch ist Spannend, liebevoll, emotional und durch aus witzig. Auch hier wieder eine Passage aus dem Buch die mich so zum Lachen gebracht hat , das ich weinen musste. Ich probiere sie auf meine Art so in etwa wieder zugeben (weil ich Trottel vergessen hab die Seitenzahl aufzuschreiben wo es passiert ist)

-Joss und Branden sind in einem Restaurant und unterhalten sich anzüglich worauf hin Branden sagt, „Babe, ich mach keine scherze über Blow Jobs.“ In dem Moment kam der Kellner zu Tisch der dieses Gespräch mit bekommen hat. Das Restaurant gehört im übrigen Branden. Sein Angestellter hat also die Anzüglichen Gespräche seines Chef mit angehört, lenkt aber schnell vom Thema ab und fragt. „Was darf ich ihnen zu essen bringen Sir?“ „Ein Steak halb durch, bitte“ Der Kellner wendet sich zu Joss. „Und für sie ?“ und Joss haut den geilsten Spruch des Buches raus „so wie es aussieht nehme ich Würstchen“ – 

Ich habe schon lang nicht mehr so gelacht. Ich kann dieses Buch einfach nur jeden empfehlen.

 Bewertung

Ich hoffe mein Text hat dir gefallen und ich würde mich über konstruktive Kritik freuen.
Lieben Gruß
Mina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen